Fensterplatz

Fensterplatz

Dieses eine Lied. Die Berge, das Wasser, das Fenster und ich. Eine Priese Aufrichtigkeit. Zu wem soll ich denn ehrlich sein, wenn nicht einmal zu mir selbst?
Regentropfen schlagen hart gegen die Scheibe des fahrenden Zuges.
Schließlich wusste ich schon lange, dass irgendwann dieser Zeitpunkt kommen würde. Dass du jemanden findest, jemanden, mit dem du am Liebsten all deine Zeit verbringen möchtest. Dass du dich ohne zu Zögern umdrehst und wahrscheinlich nicht mehr so schnell zurück kommst. Vielleicht hätte ich es verhindern können, wenn ich im richtigen Augenblick die richtigen Worte gefunden hätte. Wenn meine Unsicherheit mir nicht alle Türen zugehalten hätte. Aber ich bereue es nicht und bin mir sicher, dass es genauso kommen sollte. So ein besonderer Mensch wie du verdient einen noch viel besonderen Menschen an seiner Seite und du scheinst ihn gefunden zu haben. So ironisch das auch klingen mag, ich wünsche euch nur das Beste.
Der Regen prasselt auf meine Gedanken ein. „Heuchlerische Lügen“, schreien die Tropfen.
Alle sagen immer, Liebeskummer täte weh. Das stimmt nicht. Oder Liebeskummer ist bei mir die falsche Bezeichnung, denn in Liebeskummer steckt das Wort Liebe und Liebe beruht auf Gegenseitigkeit, nicht auf Einseitigkeit. Der Teil, den du in meinem Herzen eingenommen hast, ist immer noch da. Er ist nur irgendwie schwächer, gedämpft. Es ist so, als würde man sich an eine wunderschöne Zeit erinnern, die nun beendet ist. Wehmut und Sehnsucht. Die Frage ist nur, wie kann ich etwas vermissen, was niemals passiert ist? Etwas erneut wollen, was nie da war?
Ich verfolge mit meinem Blick, wie ein Regentropfen langsam die Scheibe herunterrinnt.
Wahrscheinlich ist einfach diese Illusion verschwunden, dass aus der 1.Person Singular noch die 1.Person Plural wird. Dieses viel zu große Hoffen, dass sich das Märchen in meinem Kopf in die Wirklichkeit verwandelt. Ja, ich war eine Idiotin, eine verträumte Idiotin. Aber auch eine glückliche Idiotin.
Erst rollt der Tropfen ganz langsam die Scheibe herunter.
Jetzt bin ich das nicht mehr, eine Idiotin vielleicht schon noch, aber nicht mehr ganz so glücklich. Aber auch nicht traurig. Ich habe wegen dir keine Träne vergossen und das ist auch gut so. Zwischen uns hat sich nichts geändert, nur in mir, und das spielt für dich keine Rolle.
Der Tropfen wird immer schneller. Gleich ist er am unteren Teil der Scheibe angekommen. Doch kurz vorher trifft er auf einen anderen Tropfen, sie vereinen sich und werden gemeinsam langsamer.
Und auch wenn die wunderschöne Illusion und ich jetzt getrennte Wege gehen, glaube nicht, dass eine Träumerin jemals aufhört zu träumen.

Advertisements

19 Gedanken zu “Fensterplatz

  1. Ich lass mal irgendwo, grob zusammengefasst: das größte was der Mensch gelernt hat ist, sich verschiedene Versionen der Zukunft vorstellen zu können. Was das Beste ist was er gelernt hat. Aber eben auch das schlimmste. Kommt auf die Sichtweise an.

    Gefällt 4 Personen

  2. Liebendes Mädchen

    die Du mit der Kamera des Herzens Neue Bilder erschaffst
    Genial
    Liebe kennt keinen Kummer
    Nur ein ent täuschtes Ego
    Und Wer je liebte
    Wird immer lieben
    Denn Lieben ist weder portioniert
    Noch zeitfragmentiert
    Und eine Liebe
    Die nicht so wie gewollt verläuft
    Wird dann auch nicht in Selbstvorwürfen
    Verkommen
    Nie bist Du eine Idiotin
    Und verbockt hast Du weder Schaf noch Ziege
    Vermeintlich scheiternd lernen Wir
    Und aufrichtige Tränen waschen
    Den Schmerz der Vergangenheit heilsam hinweg
    Weine laut oder still
    Nicht die Krokodielstränen des Selbstmitleides
    Vielmehr Tränen als Perlen tiefsten Mitgefühls
    Lachend freu Dich
    Dies Erlebte hat Dich reifen lassen
    Dein Wohlwollen gelangt auch heute zu Ihm
    Liebe wirkt fern
    Und nah denn Zeit und Raum
    Sind wie Blumen am Tor Ihrer Unendlichkeit

    danke
    Dir Joachim von Herzen
    Liebhaber des Liebens

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Joachim, DANKE für deine Worte. Du findest einfach die passensten und inspirierensten Sätze überhaupt. Besonders die Zeilen „Denn Lieben ist weder portioniert / Noch zeitfragmentiert“ oder „Vielmehr Tränen als Perlen tiefsten Mitgefühls“ haben es mir angetan. Die Liebe und Leidenschaft in deinem Kommentar berühren mich sehr.

      Gefällt 2 Personen

      • O Du Mädchen hinter der Sich eine Große Frau verbirgt

        Wovor

        Sprache ist fühlen und achtsam sein. Wenn zu Dir ein Mensch von „Heulen“ spricht, so fühle das unterdrückte Weinen und sei Ihm Spiegel, denn die Verachtung entspringt der Angst allein. Es bin ja nicht Ich der diese Sätze spricht.
        Verletzlich offen sein ist unverletzlich geschützt dadurch brauche Ich nicht zu suchen Ach wie sag Ichs denn nur Das Herz führt die Hand und dann geschiehts
        Dieser „Tanz des Engels auf einer Nadelspitze“ den Du dann nur zu beschreiben
        brauchst

        danke
        Dir Joachim von Herzen
        und zu Frohgemut

        Gefällt 2 Personen

  3. Doch Du fühlst Es
    einfach ein Lächeln
    Freude und Deine Herzenstiefe
    wortlos kommt Es an
    lachend
    Zudem sind es Deine Zeilen
    Durch Dich in Mir aufgerufen
    Denn das Universum spricht mit Sich Selbst
    Ich bin ein Aspekt von Dir
    Ohne Dich geschähe all dies hier nicht
    Jeder Mensch ist ein Brief Gottes an die Erde
    Und Du der Spiegel meiner Selbst
    Und wenn Du Ihn nicht verhängst zerschlägst wie Es manche Menschen tun ist
    Jedes Du eine Spiegelerfahrung Deiner Selbstentdeckung ein Geschenk

    seufz
    dankend
    Joachim von Herzen

    Gefällt 3 Personen

Lass deinen Gedanken freien Lauf

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s